top of page

8.03.2024 DAX ist heiß! Ganz heiß! Achtung Verbrennungsgefahr!

Ich wünsche erst einmal allen Frauen einen wundervollen Feiertag!


Nach dem gestrigen Statement der Europäischen Zentralbank (EZB), in dem im Wesentlichen keine Änderungen bekannt gegeben wurden, verstärkte sich die Annahme im Markt, dass die EZB die Zinsen in diesem Jahr möglicherweise senken könnte. Diese Annahme wurde durch die Erwartung gestützt, dass die EZB der Federal Reserve (FED) folgen könnte, die ebenfalls Zinssenkungen durchführen dürfte. Diese Entwicklung löste positive Signale aus, die den DAX antrieben, und führte zu einem neuen Allzeithoch bei etwa 17.850 Punkten.


Trotz einer leichten Verschlechterung der Erzeugerpreise im Januar im deutschen produzierenden Gewerbe bleibt das Thema Inflation hartnäckig präsent und könnte die Entscheidung über Zinssenkungen beeinflussen. Dies wird in den Gedankenspielen sicherlich nicht völlig berücksichtigt, obwohl es nicht ignoriert werden darf.





Meine Short-Position im DAX lässt mich spekulieren, dass es möglicherweise bald eine Konsolidierung geben könnte, insbesondere da der DAX die Marke von 17.800 Punkten erreicht hat.





Ein Rückgang unter die 17.800-Punkte-Marke könnte zu einem Test der gestrigen Tiefs führen. Es bleibt abzuwarten, ob sich eine Handelsrange zwischen 17.500 und 17.800 etabliert, mit der Möglichkeit eines Ausbruchs in Richtung 18.000 Punkte. Obwohl einige optimistisch sind, dass die 18.000-Punkte-Marke erreicht werden könnte, bleibe ich persönlich skeptisch. Meine Positionierung reflektiert diese Unsicherheit, obwohl die Bewertungen im Markt weiterhin ambitioniert erscheinen.

Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass trotz des gestrigen Allzeithochs heute ein neues erreicht wird. Für mich bleibt die entscheidende Marke die 17.800 Punkte, und ein Durchbruch darunter könnte zu weiteren Tests führen. Insgesamt halte ich es für wichtig, die Entwicklungen im Auge zu behalten und auf mögliche Veränderungen im Markt vorbereitet zu sein.


Also muss ich feststellen, dass trotz der Verlockenden Angebote immer wieder eine Falle die Wundertüte hervorkommen lässt. Als Short investierter tut sich im Augenblick die Lage etwas schwierig, jedoch ist diese Position im Markt berechtigt und darf auch zünden. Nur im Gegenstück sollte das bullische Momentum so langsam auch einmal nachlassen.



CRASH ante portas!?


Mein Idealziel wären die 16350!

 

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page