8.04.2022 DAX kurz vor dem nächsten Crash!?

DAX gefangen zwischen 14600 und 14027.Wobei oben sollte meiner Einschätzung nach vorerst nichts mehr gehen. Es sei denn der Frieden bricht plötzlich über uns herein und löst viele Probleme auf. Was aber auf Grund der Rhetorik als ausgeschlossen gilt. Dies nur als kurze Momentaufnahme.

Für den DAX ist heute definitiv wichtig, dass die 14027 halten und er da nicht durchbricht. Sollte es dennoch so kommen, dürfte damit gerechnet werden, dass die 13500 relativ schnell als Zielmarke fungieren könnte. Es ist etwas nervig aber die Bewegungsarmut macht keinen Spaß. Weder für die Bullen noch für die Bären. Obwohl im Augenblick meiner Ansicht nach bärische Ambitionen zu bevorzugen wären.

Es ist durchaus möglich, dass DAX einen ähnlichen Verlauf absolviert wie die beiden vergangenen Tage. Also etwas hoch, dann wieder runter usw. Ein Handelstag mit viel Bewegung sehe ich heute im Grunde noch nicht. Der Nachthandel scheint auch die obere und unter Grenze zu bestätigen. 14230 und 14130 wäre da die Handelsrange. Also sehr eng und impulsarm.



Was China in Shanghai durchzieht ist bemerkenswert, scheint aber auch hier noch gar nicht so präsent zu sein. Der Lock Down ist immer noch aktuell und ohne Begrenzungsdatum. Nochmals: Shanghai ist das größte Warenumschlagsbecken der Welt. Die Lieferkettenprobleme, welche daraus wachsen dürften erst in den kommenden Wochen medial präsent werden können und wenn dann auch noch der Importstopp für russische Rohstoffe (z.B. Kohle, Erz, Öl und Erdgas) kommt, dürfte daraus ein möglicher Albtraum heranwachsen können. Ich bin etwas skeptisch, was die Optimisten daraus machen.

Die NATO greift weiter über Umwege in den Ukrainekrieg direkt ein und liefert immer schwerere Waffensysteme an die Ukraine. Ich bin gespannt wie lange das noch gut gehen soll. Eine Eskalation scheint scheinbar gewollt. Also alles zusammen ein Trauerspiel zu Lasten der Menschen.

Da sich in meiner Ansicht bullische Auswüchse maximal in einer Bärenmarktrally entfalten könnten, sollte man vorerst auf das nächste mögliche Verlaufstief warten. Von da an könnte es eine Gegenbewegung geben können. Allerdings glaube ich nicht mehr so wie die letztere.

Ich bin Short in DAX, Nasdaq 100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen