8.10.2021 Neues Wochentief oder Sonnenschein?

DAX erholte sich gestern moderat aber verlor auch etwas an Dynamik, so dass es nicht überraschen sollte, wenn DAX heute sich noch einmal die 15000 Punktemarke vornimmt.



Ich habe gestern mal etwas ausgiebiger recherchiert und die möglichen bärischen Sequenzen in Augenschein genommen. Da ich ja schon im Sommer vom stürmischen Herbst „fantasiert“ habe, ich aber auf Grund der gesamten Konstellation jeglichen bärischen Verdacht zur Seite legte, bin ich nun so langsam nicht mehr so sicher, ob die Bullen noch zulegen können. Ich bin ein bekennender spekulativer Permabär, aber habe mich den technischen Situationen angepasst. Nun wäre ich aber für die kommenden 14 Tage etwas skeptischer.

Die Indizes haben spektakuläre Entwicklungen hinter sich und es mehren sich die negativen Kommentare. Was wäre wenn auch der Oktober 2021 in die Analen der Geschichte eingeht, wie einst die hier genannten.

Zur Erinnerung: 19.10.1987 Crash

24.10.1929 Crash

23.10.1997 Crash

Auf der einen Seite spricht für bessere Börsentage dafür, dass die positive Jahresendrally zum jetzigen Zeitpunkt den Grundstein legen könnte um danach anschließend bis Dezember die möglichen oberen Ziele über der 16000er Punktemarke beim DAX abzuholen. Die Notenbanken scheinen die Sache so einigermaßen im Griff zu haben und desaströse Bewegungen trotz galoppierender Inflation sind nicht zu erhaschen.

Auf der anderen Seite stehen aber begründete Zweifel an weiter steigenden Notierungen, denn es gibt Versorgungsengpässe und natürlich kommt hier die üppige Inflation zu der unterstützenden These, lange geht das nicht mehr gut. Jedoch ist „lange“ ein dehnbarer Zeitmesser. Ich mache mir seit einigen Tagen etwas Sorgen, begründeter maßen läuft scheinbar doch einiges schief und sollte das Thema der chinesischen Immobilienblase und deren Entwicklersorgen ein Flächenbrand in Asien werden können, so dürfte das die Märkte doch erschrecken. Meiner Meinung nach dann kräftig und schmerzlich, aber schnell und intensiv.

In den letzten zwei Jahren wurden Rekorde gebrochen als gäbe es keine Morgen mehr. Wie wäre es denn mal mit einem neuen Negativrekord im Intraday Handel bei den Indizes?

Ich glaube, sollten die 14800 beim Dax fallen, geht er durch die Spülung. Das gleiche gilt auch für den NASDAQ100. Fallen da die 14400, rutscht er durch. Der DOW ist unterstützt bei 33000 Punkten. Sollte also in den kommenden Tagen der schwarze Schwan geschwommen kommen, dürfte es zügig gehen können.

Die technische Konstellation der bärischen Wolfe Wave beim NASDAQ100 ist eigentlich der Auslöser meiner Beunruhigung. Ihr Apexpunkt liegt um den 25.10.2021. Ich wünsche mir, dass ich mich täusche, aber das Abwärtspotential ist vorhanden. Ein neuer Rekord bei einem zerbröseln der Bewertungen würde 23% Verlust an einem Handelstag beim Dow Jones bedeuten. Natürlich nicht realistisch, aber es wäre ein Rekord!

Hier ein Chart von 1987 aus Wikipedia entnommen.



Aber nun zum DAX. Ich erwarte heute eine seitliche Korrektur bis in den maximalen Bereich der 15000. Sollte Dax ein neues Wochentief machen, was durchaus möglich wäre, wird es eine spannende kommende Woche. Oberhalb der 15260 kommen sonnige Handelsstunden in den Verlauf.

Ich bin Short in NASDAQ100 und BTC investiert. Es ist alles nur reine Spekulation!


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen