top of page

9.02.2023 Feuer frei! Die Bären werden gekillt! Oder?

Was der Dax hier treibt ist schon sehr sonderbar aber er hat im Grunde der Gier nachgegeben.


Ich schrieb ja schon gestern, dass trotz recht falkenhafter Aussagen von Fed Chef Powell die Indizes die Party weiter führen wollen. Die negativen Kommentare scheinen auch nicht zu stören den im Kontext scheint die Masse überzeugt, dass der Bärenmarkt vorbei ist und die Steigungen zum Himmel reichen dürften.


Up to the Moon! Könnte sein, muss aber nicht. Sicherlich muss ich mir eingestehen, dass ich mit meinen Short Ansätzen im Augenblick des besseren Belehrt werde aber die Situation ist nicht ganz so einfach wie sich diese darstellt.


Heute ist für die Bullen wichtig, dass sie den DAX über die 15520 mit kräftigen Schub hieven und den Index heute nicht unter die 15220 fallen lassen.


In der Vorbörse deutet sich eigentlich eher ein Doppeltop an der genannten Widerstandsmarke an aber sicher ist da auch nichts. Wer den Index trotzdem mit Shorten möchte, sollte sehr vorsichtig sein, denn im Augenblick sind die Bullen klar im Vorteil.





Die Hoffnung der Bären ist im Augenblick die M30 Wendekerze von 8:30 Uhr in der Vorbörse, welche wahrscheinlich gerade auch die Bestätigung bekommt. Allerdings muss dann auch ab 9:00 zum Kassahandel eine verkaufswelle her, die zumindest den Index bis zur aufstrebenden Unterstützung bis zu dem gestrigen Tagestief führen könnte. Die Wahrscheinlichkeit ist aber nur marginal und eher vage als sicher.


Daher ist Long vorerst die bessere Option und vielleicht macht es auch heute Nachmittag der Arbeitsmarkt klar, denn wenn die Erstanträge deutlich niedriger Ausfallen als erwartet, dürften die Indizes nachgeben.


Denn wie gestern schon erwähnt, hat Powell den Fortlauf von den Arbeitsmarktdaten abhängig gemacht und je stärker diese ausfallen um so kritischer kommt es möglicherweise bei den Händlern an.


Randnotiz!

Vor langer Zeit schrieb ich meine Vermutung zu den Nordstream Pipeline Sprengungen, dass Russland für mich nicht der Sprengmeister sein dürfte. Die Bestätigung kommt wohl so langsam an das Tageslicht.


Wie man als deutscher Staat sich so an der Nase durch den Ring führen lassen kann ist unvorstellbar und zeigt leider die Geiselhaft unserer Nation in amerikanischer Hand. Die Abhängigkeit der Energieversorgung gegenüber anderer Staaten ist leider fatal und somit dürfte das Drama weitere bittere Momente für den Deutschen Staat, die Verbraucher und Aktivisten bereit halten können.


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page