9.05.2022 Es geht noch tiefer DAX!

Der Anfang ist wohl gemacht und die bärische Situation dürfte sich auch mit den überschreiten der 3% Hürde bei den 10jährigen US-Staatsanleihen nicht verbessern. Hier könnte einiges aus dem Ruder laufen und die kommenden Wochen an Abwärtsdynamik stärker zunehmen als möglicherweise den Notenbanken lieb ist.

Für den DAX könnte zumindest heute die Möglichkeit bestehen, dass die Bären sich die 13270 abholen und von da aus eine mögliche Erholung der Bullen kommen könnte. Die bärische Wolfe Wave scheint den Weg an die Ziellinie zu finden. Der Index beginnt heute in der Vorbörse mit einem GAP Down zum Kassahandelsschluss am Freitag und könnte diese möglicherweise mit etwas guten Willen schließen, dafür muss er aber erst einmal die 13674 erreichen. Von dort dürfte es wahrscheinlich wieder kippen und DAX könnte dann neue Monatstiefs ansteuern. Der Index ist ziemlich angeschlagen und da die US-Indizes scheinbar in einem richtigen Abwärtsstrudel geraten sollte demnach auch DAX in dieser Woche weiter fallen können.



Beobachtet sollte man das heutige Nachttief, denn die 13477 könnten bei erneutem Test als Unterstützung herhalten können. Also wachsam bleiben und wer nicht investiert ist, sollte auch dies weiterhin mit Vorsicht prüfen ob ein Einstieg schon sinnvoll ist. Ich denke eher, dass tiefere Kurse erwartbar sind.

Die Situation, welche sich letzten Mittwochabend hoffnungsvoll dem bärischen Druck entgegenstellte, war wie so oft ein Strohfeuer, in diesem einige Voreilige Investitionen wohl verpuffen dürften und dem Unerfahrenen einige Tränen kosten könnten. Somit sollte diese Woche auch weiterhin den Bären gehören können. Der geisternde Spruch „Sell in May….“ Hat wohl in 2022 erneut einmal wieder Bedeutung bekommen und nimmt man den Vergleich vieler Börsenjahre und auch den 2001 sollte erst im September wieder etwas reale Hoffnung am Horizont erscheinen können. Damals brach der Index mit dem platzen der Dotcom Bubble um sage und schreibe 44% ein. Kommt es zu einer Wiederholung dieses Szenarios, dann würde bis September das Coronatief zu Buche stehen.

Spannende Spekulation, aber wissen kann ich es nicht!



Im Zuge des Liquiditätsentzug fällt der Bitcoin gleichsam mit und steht nun so langsam an der Entscheidungslinie bei 30K $. Geht er auch dort durch kommen die von mir bereits seit Monaten erwarteten 20K in den Fokus und fallen diese dann auch noch?! Dann kommt der Abwasch bei den Kryptowerten. Scheinbar ist sehr viel auf Schulden gebaut und diese dürften nun irgendwie brutal zurückgeholt werden können.

Ich bin Short in DAX, Nasdaq100 und Bitcoin investiert du Long in Öl Sorte Brent!

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen