9.12.2021 Sind die Bullen müde?

DAX konnte sich gestern etwas ausruhen, scheint nun aber etwas zu hängen. Vermutlich wurde am Dienstag die Weihnachtsrally an einem Tag abgespult. Ich bin auf den heutigen Tag sehr gespannt.

Ich vermute, das DAX sich bis zum Freitag nicht großartig bewegen wird, es sei denn, dass er die bereits erwähnten Marken 15900 nach oben überwindet und 15500 nach unten durchbricht. Bei beiden Bewegungen sollte Dynamik aufkommen können. Für die Bären wäre ein düsteres Szenario für Omikron oder möglichen aggressiven Vorgehen der Notenbanken gegen die Inflation unterstützend und für die Bullen ein erneuter Short Squeeze und weitere lockere Geldpolitik. Trader was willst du mehr.

Was wird nun eigentlich aus der Evergarnde Story?



Viel Nebel und keine Klarheit. Kommt da doch noch der chinesische Immobilien GAU? Die Konstellation scheint es zu ermöglichen, aber Vater Staat wird da wohl schon aktiv im Hintergrund arbeiten um dieses zu verhindern. Es könnte einen Dominoeffekt geben, aber wird dieser auch die Finanzmärkte erschrecken können. Ich bin gespannt, bei einem CRASH bieten sich dann wohl günstigste Einstiegsmomente. Marry Christmas!



Für den DAX könnte es aber auf Grund der Konstellation möglicherweise schwierig werden können den Bullenpfad zu folgen. Es fehlt meiner Meinung nach die Umsatzkraft, denn diese ist nicht grade opulent trotz Kursanstieg und er V-DAX scheint sich auch wieder aufzuladen und möglicherweise anzuziehen. Immerhin steht er ja och bei 22 mit erneut Potential durchzustarten. Kommt da etwa doch noch eine ausgeprägtere Bewegung bis Weihnachten? Ich weiß es nicht würde diese bärische Variante aber nicht ganz ausschließen. Sicherlich, da ich zur zeit sehr bärisch orientiert bin, könnte dies natürlich auch Wunschgedanke sein. Technisch jedoch trotz aller Bullenträume sicherlich vertretbar und durchaus im Rahmen der Möglichkeiten. Die sich entwickelnde bärische Wolfe Wave ist erst einmal aktiv und hat den Apexpunkt am 28.12.2021 die Ziellinie zum Jahresende liegt bei spekulativen 13700 DAX Punkten. Es ist kein Muss, steigt Dax bis dahin über die 15980 und steht zum Jahresende darüber wäre dieses Szenario vom Tisch und die Bärenträume beerdigt.

Da diese scheinbar absurde Chance jedoch besteht, werde ich diese handeln und demnach meine Positionierung auch beibehalten ohne sie auszuweiten. Unverhofft kommt oft!



Bei meinem Short auf Öl Sorte Brent hänge ich etwas fest, allerdings sind die Bären noch nicht geschlagen, so dass es zur möglichen beschriebenen Variante mit einem Doppelboden bei 66$ kommen könnte. Jedoch braucht auch da der Ölmarkt bärische Signale in Form von Einschränkungen im Bezug auf Omikron. Die Spannung ist gegeben.

Ich bin Short in DAX, Nasdaq100, Palantir, Öl Sorte Brent und BTC investiert.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen