15.10.2021 Verfallstagsrally!

Dax machte gestern erneut den Bullen und zog die Korrektur weiter nach Norden. Oberhalb der 15300 war dann Schluss mit den Bärengezerre. Die Bullen haben erst einmal übernommen.

Der Verfallstag dürfte trotzdem in dieser Woche für die einen oder anderen „Gezeitenstrom“ sorgen. Sorgen welche angebracht sind werden im Augenblick ignoriert und einfach weggedrückt.

Gestern Abend hatte ich ein schönes Telefonat mit einem Bekannten, welcher schon über 80 Jahre ist und in einer kleinen Volksbank sich stark engagiert. Sein Leben lang beschäftigt er sich mit Marktentwicklungen und macht sich im Augenblick sehr große Sorgen. Was er nicht versteht ist die Reaktion, dass es immer weiter zu steigen scheint. Allerdings sind wohl die Schuldenberge auch privater Haushalte in solch einem Maße angestiegen, dass die Sorgen wohl berechtigt sind. Ein Wunder ,dass die Märkte nicht fallen aber womöglich kommt dies zeitverzögert und dann um so heftiger.

Zu meinem Put gehabe, sagte er mir. Ich soll da mal vorsichtiger sein, denn da wirken wohl andere Kräfte, welche solche Auswüchse gern mitnehmen möchten.

Mal sehen was die kommende Woche bringt. Ich kommentiere hier ja maßgeblich den DAX und dieser ist auch hauptsächlich mein Interessenbereich, aber ich schreibe ja schon seit einigen Tagen, dass der Nasdaq100 für mich die Achillesferse ist. Dort hat sich ja bekanntermaßen eine bärische Wolfe Wave entwickelt, welche nicht übersehbar ist und zum Kern kommend genial für einen Super Short Ausbruch wäre. Sollte dieser denn kommen. Sie hat noch ein paar Tage Zeit um zu zünden.

Es wäre fast schon zu schade, wenn diese nicht käme. Hier fungiert tatsächlich seit gestern bei mir der Grundtenor, „Die Hoffnung stirbt zum Schluss“. Also werde ich dann mal unsinniger Weise weiter Hoffen.

Zum Dax nun folgendes, was meiner Beobachtung schuldet. Ich glaube, dass der kleine Verfall diese Woche ein paar Nebelkerzen in den Markt gestreut hat und die möglichen bärischen Bewegungen etwas ausbremst. Was aber nur meiner spekulativen Natur entspricht.

Sollte DAX heute unter die 15260 per Tagesschluss zurückkommen, dürfte dies für die kommende Woche negative Vorzeichen hinterlassen können. Was möglichen weiteren tieferen Bewertung in die Karten spielen dürfte. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Dax bärisch eindreht, obwohl die bullischen Vorzeichen tatsächlich in den letzten beiden Tagen schon erstaunlich sind.



Ich wundere mich nicht aber komme da schon etwas ins Grübeln. Also muss heute erst einmal beobachtet werden wie sich die Indizes verhalten.

Es hat sich im H1 beim Dax eine bärische Wolfe Wave gebildet, welche der bullischen aus dem H4 entgegensteht. Sie ist auch schon aktiv und könnte bei Zündung ein neues Tief generieren. Aber da muss jetzt schon bärisch was nachkommen.

Ich halte deshalb die Short Positionierung noch bei. Denn mein gesetztes Zeitfenster sind die kommenden 14 Tage in denen möglicherweise etwas Gegenstrom die Launen der Bullen verderben könnte. Denn wenn es bärisch kommt, glaube ich schnell und intensiv. Die Notenbanken werden in solch einem Fall nicht zögern. Davon bin ich fest überzeugt und die Wogen in bekannter Manier glätten.

Trotz der Vielzahl negativer Schlagzeilen sind die Q3 Ergebnisse, welche vermeldet werden bei den großen Unternehmen teilweise schon beeindruckend. Die US-Banken scheinen zu laufen wie geschmiert. Und die „US-Staatspleite“ wurde ja auch erst einmal bis Dezember verschoben. Somit sind die Kissen wieder gefüllt.

Der Nadaq100 hat seine bereits mehrfach erwähnte bärische Wolfe Wave in Ausarbeitung. Nun ist er in der Nacht an der oberen Begrenzungslinie des Abwärtstrends angekommen und könnte erneut abgewiesen werden.



Sollte er dies tun, dürften möglicherweise die Bären ihre Chance ergreifen und den Index einnehmen können. Aber da muss der Nasdaq100 unter die 14600 und später unter die 14300 abtauchen. Ob das gleich heute gelingen kann? Ich weiß es nicht, aber der Gedanke ist sehr süß!

Hier ist im H4 auch eine bärische Wolve Wave aktiv, welche die gesamte bärische Ausgangslage sogar unterstützen könnte. Ich weiß, dass ich da wieder gegen 80% der Marktkräfte anlaufe aber ein sofortiges bullisches aufploppen sollte mich sehr stark wundern. Möglicherweise gehe ich heute Abend mit neuen Erfahrungen ins Bett, aber erst einmal abwarten was der Tagesschluss mit sich bringt!

Ich bin Short in Nasdaq100 und BTC investiert.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen