18.06.2021 Großer Verfallstag!

Gestern hat DAX seine bärischen Ambitionen nicht durchsetzen können und die Bullen am sommerlichen Junitag haben weiter voll gegengehalten. Als Bär dürfte man so langsam verzweifeln, aber diese Woche und speziell heute ist DAX immer noch in Gefangenschaft des großen Verfallstagsgerangel. Ich habe vorgestern einmal ambitioniert erwähnt, dass ich hier die Abrechnung bei 15260 sehe, jedoch wird mir dieser Gefallen nicht getan, aber trotzdem denke ich, dass in den ersten beiden Handelsstunden die Bären einen weiteren Angriffsversuch unternehmen könnten und DAX unter die blaue Aufwärtstrendlinie des Wolfe Keils doch noch zu zwingen.

Die Wolfe Wave, welche ich hier ständig erwähne ist im Aberverkaufszielbereich (sollte diese so kommen) recht steil, was im Grunde noch eine andere technische Variante in Betracht ziehen dürfte. Dax scheint am oberen Ende seiner Steigungslust zu sein und bildet wahrscheinlich ein EDT (ending diagonal triangle) aus. Das spannende am EDT ist, dass wenn es so käme eine rasante Abverkaufsbewegung im Abschluss hat. Deshalb glaube ich, passen die Wahrscheinlichkeiten ganz gut zusammen und die recht steile Ziellinie der Wolfe Wave dürfte in der Zählweise doch ihre Berechtigung finden. Die kommenden Wochen könnten dann vielleicht die verbliebenen Bullen auf der falschen Weide erwischen.

Der DOW Jones verliert seit Tagen an Stärke und DAX hält sich im Verhältnis doch recht wacker, aber ich vermute, dass DAX die Konsolidierung, welche der DOW gerade vollzieht, nachholen könnte.

Beim NASDAQ 100 sieht die Sache ähnlich aus wie beim DAX. Auch er befindet sich in Bildung einer Wolfe Wave und könnte diese auch in den kommenden Wochen abspulen. Hier liegt das Ziel im Bereich der 11000 Punktemarke.

Viele Kryptowährungen kommen auch nicht mehr so recht aus dem Tal heraus und sind mittlerweile auch schon wieder im überkauften Modus, welcher normalerweise auch eine weitere Konsolidierung im Anschluss haben dürfte.

Fallen die Indizes rasanter als vermutet, wird viel Liquididät gebraucht. Deshalb dürfte möglicherweise auch in diesem Segment eine stärkere Konsolidierung nicht überraschen.

Also sind alle Indizes bereit für eine Korrektur? Ich weiß es nicht, sehe aber Tendenzen die nicht gerade die Käuferseite animieren dürften. Achtungssignale sind reichlich vorhanden und die Saisonalität könnte vielleicht die beschriebenen Szenarien unterstützen.

Sicherlich sind weitere Hochs zeitnah nicht ausgeschlossen, aber wohl eher nur mit sehr starken Willen erreichbar. Deshalb verbleibe ich weiterhin in bärischer Stimmung.

Für heute dürfte Dax erst einmal in der Hexenfalle seinen Weg abspulen. Wenn DAX unter die 15668 fällt geht es womöglich in Richtung 15502. Darunter halten ihn nur noch die 15470 und dann die 15350. Aber soweit sehe ich den Dax heute nicht rutschen. Oben könnte Dax ein neues Hoch generieren, wenn er über die rote fallende Linie steigt und am besten gar über das gestrige Hoch bei 15760.

Ich bin auf Grund der beschriebenen Gesamtsituation Short in DAX investiert!



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen