top of page

8.09.2023 DAX unentschlossen! Wie soll das bitte weitergehen?

DAX zögert weiterhin und der Bereich im fallenden Kanal ist in der Vorbörse erneut ausgereizt wurden. DAX kämpft wieder um die 15800.


Entscheidend dürfte heute sein, dass der Index nicht darüber hinaus klettert, denn dann haben die Bullen Luft bis knapp 15900, fällt Dax aus dem kleinen Aufwärtstrend heraus, welcher sich unter 15670 auftut, dann dürften auch die 15533 in Schlagweite kommen. Es fehlt der Zündfunke, welchen die Bären benötigen um den Index kippen zu lassen. Es ist spannend und daher sehr schwierig zu prognostizieren. Spekulativ gehe ich nach wie vor davon aus, dass der Index noch die 15230 oder gar noch ein, zwei Prozent tiefer fallen könnte. Jedoch von da aus dürfte die bereits schon erwähnte Hoffnungsrally Richtung FED Zinsentscheid am 20.9.23 laufen können.

Die Range um welche gekämpft wird ist deutlich ausgeprägt. Oben bei 16060 und unten bei 15461 begrenzt.




Gestern gab es einen schönen Kommentar, welcher mich etwas verwundert hat aber ich möchte kurz darauf eingehen.

Wenn Dax in 30 Minuten um 60 Punkte steigt und dies ohne „News“, dann tut er das technisch bedingt und weil es die täglich Vola mit sich bringt. Was bdeuetet, dass auch mal eine Bewegung von 100 Punkten in 4 Stunden oder auch mehr keine sonderliche Besorgnis sind, sondern zum Tag dazu gehören. Wichtig ist, dass die Abstände entsprechend gewählt und je nach Zeiteinheit entsprechend agiert wird. Wer also im Minutenchart unterwegs ist und sich ein Derivat kauft mit 30 Punkten Abstand, darf sich nicht wundern, wenn dieses nicht überlebt. Ich werde aber auch keine Hinweise geben, was und wie dies zu händeln ist. Da muss jeder eigenverantwortlich seinen Weg finden oder sich entsprechend einteilen.


Die Untergeordneten Zeiteinheiten sollten gegenüber der Übergeordneten beim täglichen Trading als Richtungsgeber zuerst geprüft werden. Je kleiner die Zeiteinheit um so wichtiger das Sicherheitsnetz. Aber der Impuls kommt in der Regel von unten nach oben oder umgekehrt von klein nach groß!


Wenn man übergeordnet 3000 Punkte Abstand hält, schläft man natürlich richtig gut! Nach unten läuft man aber gelinde gesagt öfter in das Messer, also immer Absichern nicht vergessen.


Für heute ist wichtig, dass der DAX Bulle die 15800 überwindet und nach unten für den Bären die 15665 bricht. Tendenziell würde ich spekulativ nach wie vor bärisch bevorzugen.


In den Medien geistern im Augenblick etliche Schreckensszenarien. Die Indizes fallen nach Expertenwissen in den kommenden Wochen um mindestens 20-30%. Das klingt für die Bären gut, ich wäre aber bei solchen Ansagen etwas vorsichtiger und schon gar nicht zu naiv. Sicherlich sind die genannten Fallhöhen erträglich aber dann muss auch etwas passieren, was in der Regel nicht unbedingt wünschenswert ist.


Daher verhalte ich mich so, dass ich erst einmal, die in den letzten Wochen genannten Positionen spekulativ erwarte und darüber hinaus noch nicht tiefer denke.


Wenn es rutscht, dann erst ernsthaft unter der 14400 per Wochenschluss!


Ich bin Short in Dax investiert!





19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page