top of page

24.02.2023 DAX brandgefährlich! Achtung!

Heute dürfte es nun definitiv spannend werden und die Indizes wahrscheinlich Ernüchterung erfahren.


Ich gehe davon aus, dass die Daten der US-Kerninflation keinen Optimismus versprühen werden und DAX sich möglicherweise nach Süden verabschiedet und diese Reise die kommenden 3 Wochen vielleicht auch fortsetzten könnte.

Warum? Wenn die Kerninflation sich nicht besser als erwartet darstellt und diese möglicherweise negativ von den Prognosen abdriftete dürften die Maßnahmen der FED vorerst angezweifelt werden und eine mögliche Spekulation zu einen deutlich stärkeren Zinsschritt als bisher gewettet entstehen. Ich glaube zwar nicht, dass in solch einem Falle die 0,75% wieder als Schrittmaß in den Fokus rutschen aber die 0,5% gegenüber der den bisher eingepreisten 0,25% vielleicht sich als notwendiges Mittel erneut verstärken könnten. Was dann in Summe bedeuten dürfte, dass die möglichen 5-5,25% Leitzins in 2023 vielleicht doch nicht ausreichen und Werte von bis zu 6% besprochen werden könnten. In Zusammenspiel mit einem etwas stärkeren QT Programm, dem daraus resultierenden Liquiditätsentzug, dürfte es zumindest temporär erst einmal kritisch zugehen können.


Technisch sieht nämlich die Situation sehr spannend aus. Ich schrieb ja, dass das Zeitfenster der möglichen saisonalen Korrekturphase doch schon enger wird und im Zusammenspiel mit der nächsten FED Sitzung und den dann anschließenden Zinsentscheid Mitte März, dürfte ein Chartbild von Interesse sein können, welches sich gerade entwickelt.





Rückblickend haben wir die SKS am oberen Ende, welche schon genug beschrieben ist. Die bärische große Wolfe Wave mit Zielkorridor 13800 und natürlich den oberen Begrenzungskanaldeckel der ja schon vor 14 Tagen abgearbeitet wurde.


In Folge weiterer Ausbruchsversuche hat sich aber ein fallendendes Dreieck gebildet, welches als bullische Wolfe Wave funktionieren könnte, wenn Dax dann endlich mal den oberen Druck vom Kessel nimmt und 15220 aus den Markt nimmt. Wird dieser Widerstand gebrochen geht es sehr wahrscheinlich nach Süden. Idealerweise in den kommenden Tagen mit viel negativen Begleiterscheinungen sogar möglichst bis 13800.


Darüber hinaus möchte ich noch nicht denken, denn dies wäre vorerst ein möglicher Anker aus der bereits mehrfach beschrieben großen bärischen Wolfe Wave. Spekulativ sehr interessant und sollten sich bis in diesen Bereich keine ernsthaften Gegenbewegungen finden lassen, könnte dann von da aus zu einem neuen Angriff auf ein mögliches ATH, welches ich ja bereit mehrfach erwähnt für den April erwarte, starten.


Die spekulative Ziellinie für solch ein Szenario wäre dann die bereits mehrfach hergehaltene obere Begrenzungslinie.


Ich bin nach wie vor in Dax Short investiert und erwarte eigentlich heute einen Abverkauf ab Nachmittag mit dem US-Handel.


Für den Index Dax ist daher wichtig, dass die 15220 halten und die 15670 nach oben zum Ausbruch gereichen. Wahrscheinlich werden die 15450 schon als Kernmarke zum Durchbruch getestet. Unterhalb der 15250 word es kritisch und oberhalb der 15550 lacht die Sonne etwas aufmunternd.


Andere Schreckgespenste sehe ich vorerst die Märkte nicht belasten und einen Nato Konflikt mit Russland auf dem Boden der Ukraine ist ja nach wie vor der bekannte Stellvertreterkrieg, welcher einen direkten Kontakt nach wie vor nicht erreicht hat.


Randnotiz! Zum Thema Konflikt zwischen den USA und China. Sollte China über Drittstaaten Waffen an Russland liefern, dürfte sich die Lage in der Ukraine zu einem ernsten Konflikt zwischen der westlichen und östlichen Hemisphäre auf dem Gelände der Ukraine entwickeln und ob da dann noch etwas verwertbares übrigbleibt lasse ich mal im Raum stehen.

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page