14.02.2022 Es gibt viel zu verlieren!

DAX DOWN! Es hatte sich schon am letzten Freitag angedeutet, dass der heutige Montag wahrscheinlich ein schwieriger Tag werden könnte. Schon in der Wochenendbörse machte DAX ein Tief bei 15050 Punkten. Ich bin kein Freund der Wochenendtaxierung aber es ist immer mal lohnenswert darauf zu achten, was könnte der Trend für die kommenden Tage ableiten.

Fakt ist, dass DAX und die Indizes weltweit unter ungünstigen Voraussetzungen stehen und der Verkaufsdruck wohl zunehmen dürfte. Es ist saisonal betrachtet alles normal aber wenn man die Begleiterscheinungen hinzunimmt, dürfte das volatile Momentum wohl belieben dürfen.

Die Leitzinswende durch die FED könnte im März einen kräftigen Start bekommen, da die Inflationsdaten grausam sind und der steigende Ölpreis auch nicht gerade förderlich ist. Hinzu kommt noch, dass die Ukrainekrise womöglich den Gesamtmarkt stärker beschäftigen könnte als bisher eh schon vermutet. Für mich ist bekanntermaßen die russische Invasion der Triggerpunkt für bärische Auswüchse, welche sich in diesem Zusammenhang mit konstant steigenden Energiepreisen dynamisieren sollten. Also sollte demnach die Woche möglicherweise den Bullen eher Schmerzen zufügen können als den Bären Frust.



Ein weiterer Punkt aus technischer Betrachtung ist natürlich die sich entwickelnde SKS in vielerlei Hinsicht. Die große ist ja eh schon erkannt aber die kleine, welche die Schulter der großen ist, hat genügend Potential um schon einmal ein Feuerwerk nach Süden zu starten. Ein verfall bis 14300 bei Ausbruch und Bruch der 14800 sollte den bärischen Schwung befeuern können.

Und dann kommt noch der Verfallstag diesen Freitag dazu, was will man mehr an Spannung aufbauen als diese Woche schon jetzt bietet. Der DAX ist scheint bei 15050 gut unterstützt aber sollte diese Barriere verkauft werden, würde sich die Dynamik nach unten beschleunigen können. Die Falltüren könnten dann wie Kaskaden aufklappen. Also eine sehr, sehr spannende Konstellation. Ich schrieb schon oben, dass diese Unterstützung am Sonntag gehalten hat, also ist sie auch erkannt!



Das einzige Manko, welches ich für bemerkenswert in dieser doch recht eindeutig gezeichneten bärischen Situation sehe, sind die negativen Kommentare der Medien. Denn wenn alle nur noch eine Richtung erkennen, sollten auch positive nicht überraschen, aber dafür müssen diese auch her und sind leider noch nicht zu erkennen.

Möglicherweise gibt es eine ähnliche knackige Bewegung nach Süden wie im März 2020, danach aber ist auch mit einem ähnlichen bullischen Konter zu rechnen. Jedoch ist es ja nur eine Spekulation. Nicht mehr und nicht weniger.

Das die bärische Insel diese Woche geschlossen wird, wäre denkbar, wenn es nur noch südlich geht, dann dürfte diese Insel einige Wochen offen bleiben! Also allen viel Glück!


Randnotiz: Die Ukraine fordert von Deutschland Waffen!!! Was läuft hier schief??? Bei Lieferung steckt Deutschland mittendrin…


Ich bin sehr spekulativ SHORT in DAX, Nasdaq100, Palantir, Apple und Bitcoin investiert.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen