20.09.2022 DAX weiter im Abwärtstrend!

Es scheint sich nun weiter zu entpuppen, dass die Inflation seinen Auftritt massiv verstärkt fortsetzten dürfte. Die Erzeugerpreise stiegen im August um 7,3% in Deutschland, erwartet wurden nur 1,3%. Wie fern muss man sein, wenn solch magere Erwartungen dann leichtgeschlagen werden. Im Juli lagen diese bei 5,3%. Es scheint sich so langsam die Verankerung zu lösen.


Dax verteidigte gestern mutig die 12600 und stieg dann von da bis in die Nacht zu knappen 12900 auf. Hier gab es dann heut mit beginn der Vorbörse erst einmal eins auf den Kopf. Nun muss sich zeigen ob hier der Deckel ist oder DAX doch noch bis zur markanten 13000 laufen könnte. Technisch wäre das für die Bären kein Beinbruch aber schon etwas verwunderlich auf Grund bekannter Probleme.





Morgen dürfte dann der Index spätestens kippen dürfen, ich vermute auch ganz stark, dass diese Wochen das Jahrestief erreicht und gebrochen werden könnte.

Seit einigen Tagen suche ich nach Formationen, welche sich im kleinen Zeitraum lesen lassen könnten und mit dem Erreichen des Nachthochs könnte sich eine SKS Formation gebildet haben, welche bei Bruch der 12600 bis auf stattliche 11600!!!!, abgetragen werden könnte. Somit wären wir dann beim DAX auch in den Bereich, welcher sehr stark unterstütz ist und im Oktober 2020 massiv gekauft wurde, nachdem klar war, dass Joe Biden die US-Wahl gewinnen könnte. Also werde ich für mich dieses Szenario mal an die Pinnwand nageln.


Für DAX bedeutet dies erneut, dass die gestern erwähnte Range bei 12600 -13159 weiterhin Bestand hat und die mögliche SKS nun wahrscheinlich für die Bären der Einstiegstrigger mit dem Bruch der 12600 sein könnte.


Da sich die Indizes scheinbar weltweit auf den morgigen Tag freuen, oder zumindest das Abwarten dann beendet sein dürfte und nach der Rede von Jerome Powell etwas mehr Klarheit das Marktgeschehen bestimmen könnte, sollte im Grunde heute nicht so viel passieren dürfen. Es sei denn, dass der gestrige Move bei erneut mageren Umsätzen durch gierige Jungbullen erfolgte und diese heute dafür erneut abgestraft und weiter erneut auf diesem Niveau verkauft wird.


Ich bin gespannt und verbleibe fest verankert in meiner bekannten Positionierung.



Zum Bitcoin kurz Folgendes, technisch ist er mehr als angeschlagen und wenn das Jahrestief gebrochen wird, dann kommen große Schmerzen, welche das Asset massiv in Richtung 10K$ fallen lassen dürften. Eine hawkische FED sollte dann schon den Bären helfen können. Wer hier Long investiert ist, sollte sich gut absichern. Der Markt ist nicht reguliert und faktisch sehr instabil bei unbeherrschten Marktgeschehen.







Ich möchte als Topping aber heute schon einmal kurz eine mögliche Bullische Wolfe Wave für den Dax einstellen, welche ich gestern ausgemacht habe und in den kommenden Tagen erläutern möchte. Dafür braucht es aber den Bruch der 12388 bis hin zur 11500! Das Bild spricht für sich und der Winter dürfte bis zum März 2023 brutal werden können. Danach geht die Sonne auf und der Zauber schlechter Dinge sollte sich bullisch auflösen dürfen. Es ist sehr spekulativ aber hat viel Charme.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen