25.01.2022 The Day after!

Ich bin da ganz ehrlich, gestern bekam ich Gänsehaut als DAX unter die 14900 rutschte, auch wenn ich auf der Shortseite positioniert bin, ging der Index DAX durch die Unterstützungen wie ein heißes Messer durch die Butter. Die US-Indizes, welche gestern früh noch alle grün waren bekamen im Handelsverlauf die Panik und rutschen gleichfalls brutal durch und dann MEZ nachbörslich kam der Frühling zurück. Der Nasdaq100 schloss tatsächlich grün. Irre! Aber Achtung!!!!! Dies ist nicht das bullische Reversal, es ist technischer Natur, denn in der Nacht gingen alle Indizes in die rote Spur zurück und befinden sich zum Handelsbeginn in Europa bei den durchlaufenden Kursen auch weiterhin im roten Bereich.

Der Dax Kassahandel könnte mit etwas guter Laune vorerst die 15011 verteidigen können, denn ich vermute mal, dass der Index um 9:00 Uhr zum gestrigen Schluss mit einem Gap Up beginnen könnte, aber dies dürfte nur formal sein, die Richtung scheint nun nach dem gestrigen Tag in Richtung Süden zu sein. Der DAX machte gestern fast 1000 Punkte Bewegung, der VIX legte um einige Prozentpunkte zu und könnte nun genau den Schwung bekommen um die Reise nach Süden zu beschleunigen.

Was der tatsächliche Auslöser für den gestrigen Schreck war, lässt sich schwer ableiten, aber die Kriegsgefahr in der Ukraine nimmt zu und das Europa schon wieder mal einen Krieg provoziert ist nicht nachzuvollziehen. Die US-Truppen und die Nato sind nach dem Afghanistan Dilemma unter Druck und dies wird von den Russen und Chinesen gespielt. Das Zinstheater kommt noch dazu und die Kulisse für den „perfekten Sturm“ lässt sich wohl kaum dramatischer darstellen. Morgen kann wie schon gestern beschrieben, Jerome Powell die Wellen glätten oder aber auftürmen. Sollte Jerome Powell den Falken spielen, dann sind schnelle 5% Minus an den Indizes ausgemacht und möglich.



Die Technische Situation hat noch einen weiteren bärischen Freund bekommen, nämlich fiel gestern der Index DAX unter die IKH Wolke und dies sind nun auch hier mal bärische Fakten.



Heute könnte Dax die Unterstützung bei 15000 möglicherweise verteidigen, denn die Hoffnung auf die FED am Mittwoch schwindet erst nach der PK und dann kommt die mögliche Aufklärung zur künftigen Reise, aber die horrende Inflation dürfte zum einen jegliche Begründung zur Leitzinserhöhung unterstützen und demnach die Kurse fallen lassen können. Aber wie heißt es immer so schön. Alles kann, nichts muss! Das mögliche Doppeltop scheint an den Indizes sich zu manifestieren. Es ist jedoch auch von Bedeutung, dass DAX immer noch ansteigen könnte, wenn er die bullische Wolfe Wave machen möchte. Ich hatte gestern in meinem Tagesmemo darüber geschrieben.



Der Bitcoin bekam gestern auch noch eins mit und fiel im Tagestief auf 32937$. Hier sollte es nicht überraschen, wenn in den kommenden Tagen der Rutsch weiter an Tiefe gewinnt, denn fallen die 30.000 oder besser sogar die 29200 brechen auch hier weitere Marken der Unterstützung weg.

Also es bleibt weiterhin spannend und ich bin Short in DAX, Palantir, Nasdaq100, Bitcoin und Öl Sorte Brent investiert.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen