3.09.2021 DAX wach auf!

DAX hat gestern weiterhin seine Richtungssuche fortgesetzt und blieb aber unspektakulär über den roten Bereich, welcher die Bären möglicherweise aufwachen lässt.

Das gestrige Tageshoch waren die 15776 und sein Tief befand sich runde 100 Punkte tiefer.

Im H4 Chartmodell sieht Dax überverkauft aus und auch im Tageschart könnte es langsam auch Neugierige anziehen. Sollte sich DAX tatsächlich nach oben entladen können? Ich weiß es nicht aber die Vermutung liegt sehr nah.

Der Dow Jones konnte sich auf sehr hohem Niveau stabilisieren und sendet erst einmal positive Vorgaben aus der Nacht. Möglicherweise schafft es dieser Index heute zu einem neuen ATH und folgt dem S&P 500 und der Nasadq100, welche ja diese Woche im ATH Rausch sind. Dem Dow Jones fehlen noch knappe 0,3% Pünktchen. Also eigentlich ein Wimpernschlag.

Möglicherweise kommt es nun zu einem Crack Up Boom, der dem September alle bärischen Gedanken austreibt und auch den letzten Zweifler womöglich zwangsläufig zum Käufer mutieren lässt. Die Situation ist sehr schwer zu fassen aber scheint nicht unmöglich. Allerdings werden die Anstiegskeile immer steiler. Wenn es zum Fahnenstangen Niveau kommt, sollten man aber sehr, sehr vorsichtig werden.

Für heute sehe ich einen etwas risikolosen Freitag, zumal die USA den Labor Day am Montag vorbereiten dürfte. Die Bewegungen könnten also weiterhin einschläfernd wirken.

Wichtig bleibt die Marke 15660, wenn Dax diese durchbricht kommt eine mögliche Korrektur. Wobei ich aber der Ansicht bin, dass DAX vorerst die mögliche bärische Wolfe Wave (blaue Linien, Apex Punkt um den 24.9!) abarbeiten könnte und in den 16000er Bereich noch etwas wildern geht, bevor es zur erhofften Korrektur kommt. Ein Auslöser könnte in der kommenden Woche Frau Lagarde werden, sollte sie Kürzungen der Anleihekäufe und andere Reduzierungen, welche Markttreibend wären ankündigen, so dürfte etwas Gewitter im frühherbstlichen Börsengeschehen für Bewegung sorgen. Wird es gegenteilig, so sollte es ein Fest für die Bullen werden. Doch bis dahin vergehen noch ein paar Handelsstunde.

Ich bin weiterhin Long in DAX investiert und die Spannung dürfte für beide Lager erhalten bleiben.







12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen