top of page

4.04.2024 DAX eine kleine Korrektur ist denkbar, mehr vorerst aber nicht!

Gestern erwies sich der Handelstag für den DAX als schwacher Rebound-Tag. Nachdem das Tief in der Vorbörse bei 18.243 Punkten erreicht wurde, erfolgte ein Kaufinteresse, dass den Index in Richtung der Marke von 18.370 Punkten führte. Trotz dieser Bewegung blieb der DAX praktisch stagniert, während die US-Indizes ebenfalls eine verhaltene Gegenbewegung zum vorherigen Verkauf erlebten.


Die Rede von Jerome Powell am gestrigen Abend bekräftigte die Markthoffnungen auf baldige Zinssenkungen, doch die Federal Reserve signalisierte eine vorsichtige Vorgehensweise und betonte, dass sie die gegebenen Daten sorgfältig prüfen werde, bevor sie Maßnahmen ergreift. Die Äußerungen von FED-Mitglied Bostic, der nicht mehr als eine Zinssenkung im Jahr 2024 erwartet, stehen im Widerspruch zu den Markterwartungen. Weiterhin liegt das Inflationsziel der USA bei zwei Prozent, das jedoch trotz der Nähe noch nicht erreicht wurde, insbesondere angesichts des robusten Arbeitsmarktes.





Für den DAX ist es von Bedeutung, dass er über der Marke von 18.400 Punkten bleibt, um seine bullische Tendenz beizubehalten. Ein Rückgang unter 18.350 Punkten könnte jedoch zu einer weiteren Korrektur führen.


Als Unterstützungen sind die 18243 und 18180 erwähnenswert.


Es sei jedoch angemerkt, dass erst bei einem Tagesschlusskurs unterhalb von 17.900 Punkten ein Paradigmenwechsel eintreten würde. Für Long-Positionen wäre ein mögliches Kursziel bei einer Korrekturbeendigung die Marke von 18.750 Punkten.


Persönlich bleibe ich weiterhin short im DAX investiert, mit dem Ziel, die Marke von 18.000 Punkten zu erreichen. Es bleibt jedoch zu beachten, dass dies lediglich meine persönliche Meinung ist und keine Anlageempfehlung darstellt.

28 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page