7.06.2022 DAX die Woche rollt!

Gestern begann die Woche sehr freundlich und DAX stieg tatsächlich zu genau der in den letzten Tagen vergangener Woche oft genannten 14710 um von dort aus zu fallen.

Die Fallhöhe könnte nun spannend werden können, denn Frau Lagarde hat diese Woche die europäischen Indizes in ihren Händen und sollte tatsächlich ein Leitzinserhöhung per sofort erfolgen dürfte dies möglicherweise die Märkte etwas erschrecken können. Oder ist schon alles eingepreist? Ich glaube dies nicht und der Druck könnte dann in den Sommer hinein verlaufen und dies sollte auch auf der Traderagenda verankert sein.

Die bärische Wolfe Wave ist immer noch aktiv und könnte dann ihre Wirksamkeit erzeugen, wenn denn alles nach dem Wunsch der Bären funktionieren sollte. Da aber gewissermaßen die Börse kein Wunschkonzert ist, bleibt dies immer noch eine bärische Spekulation.

Für heute sollten die Unterstützungen um die 14440 oder besser gar noch die 14315 herhalten können, denn die letztere Marke könnte über Wohl oder Übel vorerst entscheidend sein können.



Somit könnte auch die nun erneut kleine entstandene bärische Wolfe Wave im oberen Zyklus der Kerzenformation seit letzterer Woche eine gewichtige Rolle spielen können. Diese ist aktiv und hat quasi die Trefferzone für Donnerstag den EZB Tag bei 14315. Also wachsam sein, was daraus dann gemacht werden könnte.



Oberhalb ist natürlich das Hoch von gestern für die Bullenfront von Gewichtigkeit, denn diese sollte dann auch bei Überwinden für erneute befreiende Schubkräfte sorgen können. Allerdings ist DAX weiterhin schon überkauft und dürfte damit auch Entspannungspotential nach unten parat haben können. Ob es bei günstigen bärischen Vorsätzen auch zu neuen Jahrestiefs reicht weiß ich nicht aber… Es könnte gut sein, dass sich ab Donnerstag möglicherweise der Markt erneut stärker dreht.

Daher dürfte vielleicht die Reise bis Donnerstag etwas verhalten ausfallen können.



Der Bitcoin hat gestern kurz aufgetrumpft aber in den Folgestunden stark abgegeben, es sieht hier so aus als ob die Reise nach Süden erneut von Magnetkräften bestimmt wird und der BTC in Richtung 20K abrutschen könnte.



Auf Grund der gesamten recht angespannten Gemengelage verbleibe ich Short in BTC, DAX, Nasdaq100 und Long in Öl Sorte Brent investiert.

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen